Best Charles Manson - Meine letzten Worte: Grausame InnenansichtenAutor Michal Welles – Noituisong.com

Charles Manson - Meine letzten Worte: Grausame Innenansichten Ich muss ehrlich gestehen, ich habe, nachdem ich das Buch gelesen habe, lange gebraucht, um mich zu dieser Rezension aufzuraffen.Nicht etwa, weil mir dieses Buch nicht gefallen hat oder dergleichen, sondern eher weil ich einfach nicht richtig wusste, wie ich mich unmittelbar nach dem Lesen ausdr cken sollte.Nicht, dass es jetzt unbedingt besser ist, aber ich m chte trotzdem versuchen, meine Eindr cke ein wenig zu verdeutlichen.1969 ersch ttert eine grausame Mordserie die ganze Welt Die hochschwangere Schauspielerin Sharon Tate und vier ihrer Freunde werden auf grausamste Art und Weise hingerichtet.Schon bald werden die T ter gefunden Der Manson Clan Sharon Tate und ihre Freunde schienen einfach nur zur falschen Zeit am falschen Ort und auch, wenn Charles Manson als Oberhaupt nicht als derjenige gilt, der die Morde beging, gab er sie doch in Autrag und verb t dazu bis heute eine lebenslange Haftstrafe.Der Anfang des Buches beginnt mit einem Vorwort von Mark Benecke und auch, wenn das Buch nun wahrlich keinen Grund zum Schmunzeln hat, wenn man den Hintergrund betrachtet, hat Mark Benecke es geschafft.Der Forensiker nimmt wie in seinen eigenen B chern auch kein Blatt vor den Mund, schreibt sein Vorwort so, wie es ihm gerade in den Sinn kommt.Den weiteren Verlauf des Buches erlebt der Leser aus der Sicht der Autorin Michal Welles Sie beginnt ber Charles Manson zu recherchieren und besucht ihn schlie lich nicht nur einmal im Gef ngnis Oftmals erlebt sie fast alle Gesichter des Charles Manson und wei selbst nicht, wie sie sich ihm gegen ber verhalten soll.Aber eines weiss sie Dieser Mann fasziniert sie und sie m chte mehr von ihm erfahren, mehr davon, wieso er zum M rder wurde, mehr davon, wer Charles Manson wirklich zu sein scheint.Der Schreibstil hat mir durchaus gefallen, gerade der Teil des Buches, in welchem Charles Manson selbst zu Wort kommt und etwas aus seinem Leben erz hlt.Ich muss allerdings auch sagen, dass ich mit einem Punkt wirklich meine Probleme hatte und das eher aus ich weiss nicht, wie ich es richtig ausdr cken soll, aber ich glaube, es waren eher Probleme moralischer Art und welche, die meinen Besch tzerinstinkt aufflammen lie en.Bei ihren Besuchen im Krankenhaus nimmt sie ihre kleine Tochter mit, welche Charles Manson sogar die k mmt und ihn wie eine Art Puppe frisiert.Ich pers nlich fand es wirklich schon ein bisschen befremdlich und ich bin mir wahrlich nicht sicher, ob ich meinen Sohn, wirklich in die N he eines solchen Menschen gelassen h tte, egal wie sehr er sich wie er auch selbst sagt im Gef ngnis ver ndert h tte.Bis heute hat er einige Gnadengesuche vergeblich gestellt und wird vermutlich seinen Tod im Gef ngnis finden.Ich pers nlich fand es durchaus interessant einen Einblick in die Hintergr nde und Taten des Charles Manson zu bekommen und w rde dieses Buch durchaus weiterempfehlen Auch wenn l ngst nicht ber alle Hintergr nde berichtet wurde. Charles Milles Manson, geboren amNovemberin Cincinnati, war schon als Jugendlicher kriminell und verb te seine erste Haftstrafe bereits mitJahren Weitere Gef ngnisaufenthalte folgten bis zur EntlassungEr verdiente Geld als Stra enmusiker in Kalifornien und lernte so die Beach Boys kennen Einer seiner Songs schaffte essogar als B Seite auf eine Beach Boys Single Manson gilt als sehr begabt, vor allem rhetorisch Er schaffte es immer wieder, Menschen zu manipulieren, bediente sich dabei Methoden der Scientology Sekte und gilt bis heute als das personifizierte B se Sogar in dem Beatles Song Helter Skelter h rte er versteckte Botschaften Um ihn herum hat sich ein d sterer Kult entwickelt, und auch der Schock Popstar Marilyn Manson bezieht sich mit seinem K nstlernamen auf ihn Autorin Michal Welles ist all dem in vielen Gespr chen mit Charles Manson nachgegangen und legt nun ein Buch vor, das diesen Menschen in all seinen grausamen Facetten zeigt, mit vielen handgeschriebenen Briefen, Bildern und Skizzen von Manson selbst, der dieses Buch als Last Words autorisiert hat Ein verst rendes Buch ber einen Kriminellen, der das dunkelste Kapitel der Popgeschichte geschrieben hat War er wirklich das Monster, was uns viele bis heute glauben lassen wollen Ich denke, dass dieses Buch einen sehr guten Einblick in den Menschen Charles Manson gew hrt Danach kann man sich eine eigene Meinung bilden Aber Vorsicht ihm wird vorausgesagt, dass er einen schwachen Menschen manipulieren kann Seine Briefe finde ich schonungslos ehrlich und seine Gedichte alles andere als irre Aber das muss jeder f r sich selbst entscheiden Fakt ist er sa bis zu seinem Tod in Haft ohne jemanden ermordet zu haben Gerecht oder nicht Habe mir etwas mehr von dem Buch erwartet Wollte mehr Hintergrundmaterial, das fand ich nicht Eigentlich wird fast nur die Eindr cke der Autorin beschrieben. F r mich waren die Erz hlungen aus seiner Sicht sehr interessant Mein Mann fand es eher weniger gut, da er ihn f r einen absoluten Psychopaten h lt Ich hingegen habe ihn eher als sympathischen Menschen empfunden Mir hat das Buch gefallen Dieses ungew hnliche Buch entstand, weil eine Journalistin befangen und vernebelt von ihrer vermurksten Jugend in die Arme des charismatischen Zausels Charles Manson stolperte Der versucht eigentlich nur, zusammen mit seinen wenigen Kumpels aus dem Knast heraus, tausenden von BriefeschreiberInnen und BesucherInnen das abzuschmeicheln, was von ihnen zu holen ist Geld, Drogen, Sex und Aufmerksamkeit.Anders als die harten Fans, die ihr Leben wegwerfen, in die N he des Knastes ziehen und dort f r den Rest ihres k mmerlichen Daseins H uptling Manson lauschen, tickt die Journalistin aber ein wenig anders Zwar lechzt auch sie nach Verst ndnis und Zuneigung durch das Monster, ist aber zugleich derart von Zweifeln zerfressen, dass sie rechtzeitig aufpasst und mitschreibt.Manson, der schon im christlichen Kinderheim nur schwer Erziehbare gelernt hat, wie man andere einsch tzt, um sie auszunutzen und zu berleben, erkennt zwar auch die Schw che seiner Besucherin Weil er aber ausnahmsweise eine respektvolle Zuh rerin gefunden hat, die ihm zudem in ihrer Unsicherheit hnelt und auch, weil seine Kr fte altersbedingt merklich schwinden , schildert er ihr im Laufe der kommenden zwanzig Jahre sein Dasein so fragmentarisch und w st, wie es war Auch ein paar seiner Bekannten kommen im Buch zu Wort.Dabei bricht das H llische berdeutlich hervor, ohne auch nur den Hauch von Blut und Splatter zu bieten Wie Manson seine Zelle Woche f r Woche in eine dunkle H hle voller Krempel und Kram verwandelt, wie er sich zugunsten seiner Haustier Spinne in den Knast Karzer tobt, um dort dann tagelang an der T r einfach ruhig stehen zu bleiben, wie er aus Urin und Getr nkepulver Farben mischt, um Skorpione aus alten Unterhosenb ndern zu basteln dagegen ist der Kellergang, in dem Hannibal Lecter mit seinen verr ckten Mitgefangenen lebt, ein wohltemperiertes Fr hst ck mit englischer Orangenschalenmarmelade.Wie gesagt, das Buch ist keine klassische Biografie, hat keinen allwissenden Erz hler, nur sehr wenig mit Mansons Musik zu tun und spiegelt vor allem wider, dass T ter seiner Liga so verzweifelte Lebensgeschichten haben, dass sie es schon selbst nicht mehr merken m chten Es ist eine Welt, die man auch als Journalist, Psychologe oder Kriminalist trotz fetter Akten und langer Gespr che sonst fast nie frei legen kann Nicht nur durch die Augen des T ters zu blicken, sondern eine verr ckte Welt auch noch mithilfe seiner verdrehten und dadurch sehr spannend tickenden Gedanken und Einsichten zu erkl ren.Mark Benecke, Kriminalbiologe Manchmal erschreckend was dort steht Manson als Opfer Wer glauben will, wirre Gedanken von einem der die Gesellschaft schuldig sieht und nicht f r seine Taten verantwortlich gemacht werden will Doch in einem hat er recht das Gef ngnis macht die Menschen nicht besser Doch die suggestive Kraft mit der er Menschen manipuliert hat sich mir nicht erschlossen.


About the Author: Michal Welles

Is a well known author, some of his books are a fascination for readers like in the Charles Manson Meine letzten Worte: Grausame Innenansichten book, this is one of the most wanted Michal Welles author readers around the world.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *