Lesen ePUB Die erste Leiche vergisst man nicht: Polizisten erzählen – Noituisong.com

Die erste Leiche vergisst man nicht: Polizisten erzählen Es gibt immer ein erstes Mal der erste Raub berfall, der erste Mord, der erste Suizid Wie gehen Polizisten damit um, die jeden Tag dem Verbrechen ausgesetzt sind Volker Uhl hat das Internet Projekt Polizei Poeten ins Leben gerufen und Kollegen dazu animiert, ber ihre Arbeit zu schreiben Sie berichten in kurzen Texten von ihren ersch tternden Erlebnissen Dabei zeigen sie sich als Menschen, die andere leiden und sterben sehen, weil es ihr Beruf mit sich bringt Authentische, lebensnahe Geschichten mit eindrucksvollen Fotografien von Suzanne Eichel


8 thoughts on “Die erste Leiche vergisst man nicht: Polizisten erzählen

  1. M.K M.K says:

    Die erste Leiche vergisst man nicht besteht aus verschiedenen Kurzgeschichten Jede erz hlt auf ihre Art wie das Leben, oder eher die Arbeit, eines Polizisten aussieht Die Geschichten unterscheiden sich nicht nur beim Autor, sondern auch im Stil.Eine Geschichte ging mir besonders unter die Haut Emils Weg in die Ewigkeit beschreibt was bei einem Autounfa


  2. Fanny Henning Fanny Henning says:

    Ich habe mir dieses Buch, und auch die anderen B cher dieses Autor s danach gekauft und dies sollte jeder tun, der sich schon mal ber unsere Polizei ge rgert hat, weil er vielleicht ein sogenanntes Kn llchen bekam Dies sind jedoch die leichtestenT tigkeiten unserer Polizei Wenn man liest, womit die Menschen dieses Berufsstandes w hrend ihrer Dienstzeit


  3. Marc J. Marc J. says:

    In dem Buch wird die Arbeit der Beamten gut dargestellt Jedoch kommt keine gro e Spannung auf also eher langweilig geschrieben


  4. Jan B. Jan B. says:

    Ansich interessant Buch, nicht nur f r Polizisten Aber dem Titel nach h tte ich mir mehr Geschichten mit dem Thema der ersten Begegnung mit einer Leiche vorgestellt Ich bin zwar noch nicht durch, aber einige Geschichten handeln auch von anderen Polizeierfahrungen.


  5. S. T. S. T. says:

    Ich habe die Kurzgeschichten w hrend meiner Zugfahrten zum Dienst und zur ck gelesen Hierdurch konnte ich die de Pendelei sinnvoll gestalten Wenn man selber Polizeibeamter ist, kann man sich sicher besser in die geschilderten Situationen hineinversetzen So gut wie jede einzelne Kurzgeschichte ist ein kleines Meisterwerk f r sich und regt auch im Anschluss


  6. Sarah H. Sarah H. says:

    Ein tolles Buch, hab es in 2 Tagen gelesen Man sieht mal wieder Nichts ist spannender, trauriger, verr ckter als das Leben selbst Man bekommt vor Augen gef hrt, wie wichtig anschnallen ist wie schnell Alltags Situationen ausufern k nnen und wie makaber zum Teil unser Recht ist wo kein Kl ger, da kein Richter und die Polizei gegen offentsichtliches Unrecht u


  7. Anja Anja says:

    Dieses Buch zeigt einmal mehr, das Polizisten auch nur Menschen sind Schon beim Vorwort wird einem bewusst, wie umfangreich der Job ist Jetzt sehe ich jeden Polizisten mit anderen Augen und bin froh dar ber das es diese Menschen gibt Vielen herzlichen Dank.


  8. LEV-JUNKIE LEV-JUNKIE says:

    Ich habe mir das Buch bestellt, da ich mich selber entschieden habe, einer von denen zu werden Nach den ersten Monaten in der theoretischen Welt, wollte ich mir ein wenig Einblick in meinen zuk nftigen Beruf, mein zuk nftiges Leben holen, der mir mit Sicherheit so noch nicht von meinem Arbeitsgeber gegeben wurde Und meine Erwartungen wurden bertroffen Die Ges


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *